Die Therapie mit Blutegeln gehört zu den Verfahren der Aus-­ und Ableitung von Körpersäften.

Die Handhabung erfordert ein gewisses Maß an Zeit, Geduld und Kenntnis über sein Wesen und die Technik des Anlegens.

Der Blutegel ist ein sensibles Tier, er mag keine Erschütterung, keinen Lärm, keine Kälte und kein helles Licht.

Die Wirkung der Blutegeltherapie ist vergleichbar mit der eines sanften Aderlasses und beruht zusätzlich auf zahlreichen heilsamen Inhaltsstoffen.

Die Tiere sondern mit ihrem Speichel verschiedene Stoffe ab, die eine heilende Wirkung auf den menschlichen Organismus ausüben.

Forscher haben über 18 verschiede Inhaltsstoffe gefunden. Die Substanzen wirken entstauend,  entzündungshemmend und beschleunigen den Lymphstrom.

Das Hirudin, das die Fließeigenschaft des Blutes verbessert, ist am besten untersucht. Hirudin ist Bestandteil diverser Salben.

Sie haben die Möglichkeit sich selbst einen oder mehrere Blutegel anlegen zu lassen.

Ausbildungsinhalt

  • Geschichte der Blutegeltherapie
  • Kauf und Versorgung
  • Indikation und Kontraindikation
  • Dokumentation
  • Therapievorbereitung
  • Anlegen der Blutegel
  • Umgang mit den Tieren nach Einsatz
  • Wundversorgung
  • Nachsorge

 

Dozentin:  Andrea Olck, Heilpraktikerin

Termin: in Planung – lassen Sie sich für unsern Newsletter registrieren und erhalten Sie immer aktuelle Kurstermine.

Außerdem finden Sie eine Liste unserer nächsten Termine in der Übersicht unter Weiterbildungen.

Kosten: 150 € zzgl. „eigene“ Blutegel zur Übungstherapie

Blutegel und Verbandmaterial werden gesondert berechnet

Der Kurs findet ggf. in Verbindung mit dem Seminar Aderlass satt.