Suizid – erkennen – bearbeiten – vermeiden Ein Seminar für Menschen, die mit Menschen arbeiten. Grundsätzlich gilt: jede suizidale Äußerung ist ernst zu nehmen! Mit ständigem suizidalen Verhalten oder Gedanken und Todeswünschen entsteht – vor allem wenn es nicht erkannt wird – ein zunehmender Handlungsdruck, der beim Betroffenen mit wachsender Verzweiflung und vor allem verbunden mit dem Gefühl des Unverstandenseins – Ein Teufelskreis der schließlich zum Suizid führen kann. Gerade in der heutigen, stressigen und viel fordernden Zeit kann es bei jedem Menschen individuell zu einem solchen Druck kommen, dass Gedanken daran, dem Ganzen ein Ende zu bereiten, auftauchen. Nun gilt es für uns als Ansprechpartner, so geschult zu sein, dass wir in der Krisenintervention erkennen, welche Schritte für das Gegenüber in dem Moment richtig und gut sind. Das Seminar vermittelt Ansatzpunkte des Erkennens einer Krise. Es verhilft wahr zu nehmen, wo dringender Handlungsbedarf besteht und wo ein Gespräch hilft. Ebenso lernen wir die Werkzeuge kennen der Intervention. Und auch die Schritte die es braucht, um dem Gesetz genüge zu tun, also eine Einweisung vorzunehmen. Zum Schluss lernen wir Elemente kennen, die uns ermöglichen, eine Krise so zu bearbeiten, dass einer Chronifizierung zuvor gekommen kann – es also nicht wieder zum Ausbruch der Krise, des Suizidgedankens kommt.

Termin : 09.02.2019 Dauer : 08:30 – ca. 16:00 Uhr 

Dozent : Doro Junglas, Heilpraktikerin für Psychotherpie